Freitag, 31. Januar 2014


friday-flowerday

 

Im Traum wäre ich nicht auf die Idee gekommen mir Wachsblumen zu kaufen (alleine der Name, das klingt so künstlich). Aber bei holunderbluetchen habe ich schon so viele schöne Sträuße damit gesehen, dass ich sie unbedingt auch mal haben wollte. 
Und nachdem keine Anemonen aufzutreiben waren, fiel meine Wahl auf jede Menge Wachsblümchen.





Dazu gab es noch etwas Heidelbeer-"Gestrüpp".






 Und wie so oft, habe ich mir bei der Suche nach dem geeigneten Platz etwas Zeit gelassen.




Und ein bißchen herumprobiert.




Die kommende Woche wird auf jeden Fall sehr blumig.







Und passend zum Grün gibt's noch selbst aufgebrühten Pfefferminztee. 
Der ist einfach so erfrischend.




Was für's Auge und für den Gaumen.





Habt einen frisch-fröhlichen Tag!

Grüne Grüße
Jutta



Donnerstag, 30. Januar 2014


Moment mal...



Minikleiner Monatsrückblick

 

Gesehen: Shoppen. Ein sehr unterhaltsamer, kurzweiliger Film (hätte ich noch ewig weiterschauen können).
Gehört: Meine ganzen alten CDs, weil ich ausmiste. Mir schwirrt der Kopf!
Getan: Ausmisten, aufräumen, aufladen (mein Auto, zum dritten mal innerhalb eines Jahres!)
Gegessen: Seit langem mal wieder leckere Artischocken. Mit der selbstgemachten Knoblauchsoße meines Mannes. Mmmhhhh!
Getrunken: Ingwertee
Geärgert: Über mein Auto und meinen Laptop. Wie sagt meine Freundin immer: "Technik muss einfach funktionieren". Recht hat sie!
Gelacht: Im Kindertheater bei "Großer Zauber, kleiner Zauber".
Geplant: Mit Beton hantieren.
Gewünscht: Weniger Wutanfälle (Nein, nicht meine eigenen...).
Gekauft: Einen Farn (mir war plötzlich so danach).
Geklickt: Novemberregen. Immer wieder amüsant.

 




 Wintergrüße (jetzt endlich mal)
Jutta





Mittwoch, 29. Januar 2014



 Körperteile





















...wird momentan alles von meinem Sohn. Warum, warum, warum.
Allerdings sind es (wie ich finde) eher untypische warum-Fragen. 
"Warum sind da keine drei Feuerwehrmänner?". "Warum sind es nur zwei?"
"Warum ist es kein Puzzle (-Buch)?".
Puuhhh...


Mundwinkel-nach-oben-Grüße
Jutta 


 


Dienstag, 28. Januar 2014

Montag, 27. Januar 2014



Outing


Es ist kein Geheimnis. Ich stehe mit dem Bügeln auf Kriegsfuß.
Ich mag es einfach nicht, es ist langweilig.




Und immer, wenn ich dann einen lange angehäuften Berg Wäsche stundenlang abbügele, denke ich mir 
"Soweit lasse ich es nie wieder kommen". Schließlich sind kleine Berge Bügelwäsche nur halb so schlimm.




Doch ganz ehrlich, seit ich mir das zum letzten Mal gedacht habe, scheint schon ein Weilchen her zu sein, denn gestern, nach ellenlangem Bügeln, musste ich eine erschreckende, 
ganz und gar schlimme Entdeckung machen. 
Ganz unten im Bügelkorb ist Sommerwäsche. SOMMER! Wisst ihr noch wann der war? 
Kann sich irgendjemand erinnern? 

Okay, alles klar, ich gehe mich eine Runde schämen.

Gute Besserung gelobende Grüße
Jutta


Sonntag, 26. Januar 2014



Schokoladiges oder wie man Männer zum Schmelzen bringt

Ich habe mal wieder gebacken. Einen feinen Bananen-Schokokuchen.




Eigentlich habe ich das Rezept herausgesucht, weil ich alte Bananen hatte.
Doch wie das Leben so spielt... die Zeit vergeht und dann waren die Bananen so schwarz, dass ich sie nicht mal mehr für einen Kuchen, der als Tipp angibt: "Die Bananen müssen wirklich reif sein", verwenden wollte.





 Aber wenn man nun mal was vorhat... Bananen gibt es ja immer wieder (auch alte; leider)



 
Und weil ich für Resteverwertung bin, habe ich auch gleich noch ein paar Männer - also genauer Nikoläuse - verarbeitet. Denn hier sind auf Dauer eindeutig zu viele Herren im Haus.

Und hier ist das Rezept

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine große Kastenform ausfetten.

125g Butter und 200g Zucker mit 2 Eiern verrühren. Dann den Inhalt einer halben Vanilleschote und zwei große zerdrückten Bananen dazugeben und verrühren.  375g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver und 75ml Buttermilch untermischen und zum guten Schluss noch 200g grob zerkleinerte Zartbitterschokolade (bei mir waren es 100g Zartbitterschokli und der Rest kleingemachter Nikolaus).

Den Teig in die Kastenform füllen und nach ca. 60-65 Min. herausholen (Stäbchenprobe). 
Im Rezept sind 80 Min. angegeben, aber bei mir waren die 65 Min. fast schon zuviel.

Und nun lasst es euch schmecken!




Auch der kleine Mann war begeistert und half eifrig beim Ausschlecken.
Nur vom fertigen Kuchen wollte er seltsamerweise erstmal nichts.




Naja, wer in 90% der Fälle die Vorschläge seiner Mama ablehnt, kann wahrscheinlich manchmal nicht anders. Schon schwer so eine Kindheit.




Ich gehe jetzt dann mal Bügeln.
Warum? Verrate ich euch morgen.


Schokoladige Grüße
Jutta

P.S. Jetzt hat's uns doch auch noch erwischt. Alles ist weiß, die Kinder sind glücklich!!

 


Samstag, 25. Januar 2014


Samstagskaffee


Mein Wochenende wird diesmal international, naja europäisch. Zumindest kulinarisch. 
Heute werde ich von meinem Liebsten spanisch bekocht und morgen sind wir bei einer Freundin eingeladen, die uns original Griechisches kredenzen wird.




Ansonsten stehen für heute keine großen Pläne an. 
Das Wetter ist grau und kalt. Schnee ist bei uns immer noch nicht in Sicht. 
Montag abend muss/will ich zu einem Vortrag raus in die Pampa fahren und wetten DA schneit es dann? 
Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich Schneepanikerin bin (siehe Punkt 20 in der Liste).




Dass der Kalender hier liegt hat einen guten Grund.
Mir sind diese Woche nämlich zwei Termine "durchgerutscht". 




Sie waren eingetragen, doch ich habe nicht rechtzeitig in den Kalender gesehen. Peinlich!!
Dabei habe ich dieses Jahr meinen geliebten Kalender extra gegen einen größeren eingetauscht, 
damit auch wirklich alle Termine gut sichtbar eingetragen werden können.




Jetzt habe ich mir auferlegt, den Kalender immer OFFEN neben meinem Laptop zu plazieren.
(Nicht dass ich noch das griechische Essen verpasse ;-))






Und nun trinke ich erstmal meinen Morgenkaffee und 
dann werden wir Familienrat halten, was heute gemacht wird.




P.S. Es fehlt immer noch eine Adresse von einer Nettigkeiten-Gewinnerin.
Bitte sei doch so lieb und melde dich bei mir.


Ein wunderschönes Wochenende!

Mal-sehen-was-das-Wochenende-bringt-Grüße
Jutta



Freitag, 24. Januar 2014

friday-flowerday


Ich wollte noch warten... doch ich war zu schwach.
Ich musste einfach hinlangen und sie mitnehmen. Echt, ich kann nichts dafür.

Außerdem hat es bei uns immer noch nicht geschneit, da passen Frühlingsblumen doch ganz gut.




Und sie machen mir direkt gute Laune. 




Ich habe diesmal eine "wilde" Farb-Mischung gewählt. 
Mache ich selten, aber diesmal war's mir danach.




Und nun schaue ich mal bei holunderbluetchen, was es da schönes Blumiges zu bewundern gibt.
Aber ich muss euch warnen. 
Ich beispielsweise finde meine Tulpen nach einen Blick dahin nun fast ein bißchen langweilig.




Ich hatte ja letzte Woche die "Nettigkeiten"-Aktion, wo ich drei Menschen im Laufe dieses Jahres mit einem schönen Geschenk beglücke. Nun freut es mich besonders, dass ich selbst auch beschenkt werde.
Ein Überraschungspaket von einer interessanten Person. Gibt es was Tolleres?
Ich freue mich jedenfalls riesig, bei Frau Rotkraut gewonnen zu haben. 




Die Technik und ich... mal wieder.
Da war ich schon ganz verwundert, dass so gar kein Kommentar mehr hereinflatterte und was war? 
(Falsch) an den Einstellungen herumgefuhrwerkt. Eieiei... 


Einen schönen Freitag
Schöne Grüße
Jutta



Donnerstag, 23. Januar 2014

 

Tagwerk


Wieso fühle ich mich nicht so, als ob ich schon produktiv gewesen wäre, obwohl ich doch seit 5 Uhr 30 große Eisenbahnlandschaften erschaffen habe?
Ist es der Unwille? 


 


Müde Grüße
Jutta


Mittwoch, 22. Januar 2014



Schapenwol


Ich bin überhaupt nicht der Shopping-Urlaubstyp.
Für viele gehört es ja dazu, im Urlaub ausgiebig Shoppen zu gehen. Obwohl ich wirklich gerne einkaufe, ist das bei mir ganz anders. Im Urlaub kaufe ich meist nur das dringend Benötigte, Shoppingtouren - fehl am Platz.

Ist vielleicht kindlich geprägt, denn meine Eltern machten das auch nicht.

Im Gegenteil, wo mir sonst das Geld eher locker sitzt, werde ich im Urlaub richtiggehend geizig sparsam. 
Da kommt mir dann plötzlich alles überteuert vor. "Wieviel Geld für das Teil?" - Niemals!




Im letzten Urlaub waren wir in einem wunderbar leckeren "Eislabor". Selbsproduziertes, sehr leckeres Bioeis. Mitten in der Pampa, umgeben von einem großen Garten mit Tieren und Spielplatz. 
Nicht nur einmal waren wir dort und haben es uns schmecken lassen.
 



Und dort gab es unter anderem auch Cremes zu kaufen. Mit Wollfett. Da ich anscheinend ein Faible für solche Bio-Ökoprodukte habe, fühlte ich mich sofort angesprochen und kaufte zwei unterschiedliche Cremes.
Eine davon steht auf meinem Schreibtisch und ich creme mir damit (viel zu selten) die Hände ein und habe jedes mal das Bild von diesem schönen Garten vor Auge, denke an das Eis und die perfekte Stimmung während des Urlaubs. Ist fast ein bißchen wie den Urlaub kurz nochmal herholen.



Und jetzt geht der Tiegel dem Ende zu. So schade. Nicht nur dass ich die Creme echt gut fand, 
auch meine schönen Bilder werden dann weg sein.

Ich sollte doch mehr in Urlauben shoppen gehen...


Fernwehgrüße
Jutta


Dienstag, 21. Januar 2014



Grün


... und lecker!
Und auch noch gesund!

Ein Smoothie muss mal wieder her, dachte ich mir.

Gedacht, getan.






Ein bißchen Spinat, ein bißchen Apfel, eine halbe Banane, ein paar Weintrauben, Ingwer und eine halbe ausgepresste Limette. Ach ja und ein kleiner Schluck Wasser, weil mein Mixer sonst nicht wollte.
Ich sage euch, es schmeckt klasse!




Okay, mit dem Ingwer hab ich's vielleicht ein bißchen übertrieben, 
aber als erklärter Ingwer-Junkie, ist das nicht so schlimm.

Toi, toi, toi, ich war diesen Winter noch nicht krank. Und ich glaube mit diesem Smoothie bleibt das auch so.




Lustigerweise las ich kurz danach in der Zeitung, 
dass grüne Smoothies einer der Trends in 2014 sind.

Also, ihr dürft mich ab jetzt Trendscout nennen ;-))


In style-Grüße
Jutta


Montag, 20. Januar 2014


Überraschung, Überraschung


Einmal für mich (was werde ich wohl machen, und wann?)
und einmal für:

Dani von Danamas World
Julia von maulwurfshügelig und
Ursula von Grauerle

Die drei waren nämlich die ersten mit ihren Kommentaren und werden im Laufe des kommenden Jahres irgendwann von mir mit einem Päckchen überrascht.
Bitte seid doch so nett und schickt mir eure Adressen (7vor7@gmx.de).




Das Kindertheater gestern war wirklich klasse. Einfallsreich gestaltet, kurzweilig und sehr lustig. 
Auch wir Erwachsenen haben mehrmals lauthals gelacht.
Meine Tochter saß mit ihrer Freundin ganz vorne und ich war schon sehr gespannt, wie sie es wohl finden würde. Nach der Vorstellung kam sie, ich sah sie erwartungsvoll an und was sagte das Kind?
"Mama, ich habe das Stück schon gekannt!" 
Ich: "???? Und mit wem warst du hier?" (in meinem Kopf ratterte es, mit wem kann sie 
schon hier gewesen sein). Und dann das Kind: "Na mit dem Papa". 

Ups. Und wir leben nicht getrennt oder so.




Immerhin hatte ich gleich ein gutes Argument beim späteren Kaffeeplausch mit der 
ganzen Familie, als meine Tochter wollte, dass ich ihr ein Buch vorlese: 
"Wenn wir hier gemütlich sitzen, muß ich mich dringend mit Papa unterhalten. 
Du siehst doch wir reden zu wenig, sonst hätte ich doch gewusst, 
dass du das Stück schon kennst." 
Wurde sogar (so halbwegs) akzeptiert.

Gugelig-leckere Grüße
Jutta 




Sonntag, 19. Januar 2014

 

Sonntagsaktivitäten


Gestern wollte ich ja unbedingt ein bißchen rausgehen, um dann festzustellen, dass es eiskalt ist. Brrrr! 
Mir sind fast die Ohren abgefroren, denn natürlich hatte ich keine Mütze auf. 
Die Sonne schien ja und ich hatte Frühlingsgedanken. 
Kurz dachte ich ans Töchterlein, dass ja nur zart als Prinzessin verkleidet das Haus verließ...



Dann ist auch noch das kleine Kind beim Einkaufen eingschlafen (im Einkaufswagenauto, wo sonst). 
Also bin ich schnell heimgelaufen, um das Auto zu holen.
Dazu sei vielleicht erwähnt, dass der Vater beim Kind geblieben ist - bevor hier das Jugendamt klingelt.




Passend zur Sonne habe ich neue Bilder im Wohnzimmer aufgehängt. 
Da wir (immer noch) keine entspiegelten Rahmen haben, sieht man sie leider etwas schlecht. Es werden aber bestimmt noch weitere Bilder folgen. 
Und dank des Tipps einer Bloggerin (leider weiß ich nicht mehr wo ich das gelesen habe), sind auch die unschönen Löcher (von dem vorherigen Rahmen) in der Wand verschwunden. Einfach ein bißchen Watte reingepresst und schon sieht man (fast) nichts mehr.




Heute gehe ich mit meiner Großen ins Kindertheater.
"Anspruchsvolles Kindertheater mit Tiefgang, intelligentem Witz und bester Situationskomik, aber frei von Klaumauk. (...) Ein starkes Stück Kindertheater vom großen Zauber des kleinen Augenblicks. 
Na da darf man doch gespannt sein.




Und davor werden wir ganz familienidyllisch noch ein bißchen gemeinsam Flöte spielen.
Ich glaube ich gehöre zu der seltenen Sorte Mensch, denen es gefällt, wenn ihr Töchterlein auf der Flöte herumtrötet. Wobei tröten nicht stimmt. Sie hat beim Flöten einen erstaunlichen, (bislang) nicht charaktertypischen Ehrgeiz entwickelt, spielt viel und mittlerweile schon richtig gut.
Doch egal wie sie spielt, ich LIEBE es.
(liegt wahrscheinlich daran, dass ich mir sehr gewünscht habe, dass sie ein Instrument lernt.
Vielleicht erinnert mich das auch an mich selbst).


Schönen Sonntag!

Grüße mit Flötenmusik im Hintergrund
Jutta

P.S. Habt ihr schon mal in Knetmasse gelangt, die euer Kind auf eurem Schreibtisch geparkt hat und die dank des völlig überhitzten (kaputten) Laptops zu einer heißen, weichen Masse nahezu geschmolzen ist?
Gruselig, sage ich euch!!